Little Brown Couch
unplugged music video sessions based in Graz

Videos
unsere neuesten Werke
Guido Spannocchi - Ahead Only
"Brixton to Barbados"
Feine Menschen, feine Musik und auch das Wetter war uns - entgegen der Prognosen - gut gesinnt. Wenn man dann auch noch von der MANAGERIE so lieb empfangen wird und die Musiker einfach der Hammer sind, dann sind alle glücklich und aus einer Couch-Session wird schnell ein kleines Konzert für die stehengebliebenen Vorbeigehenden. 
Joel Havea Trio
"Haarlems Not Far Away"
An diesem wunderschönen Montag zu Mittag empfangen wir das Joel Havea Trio am Lendplatz. Nach einem Auftritt gestern in Hartberg ist das Dreiergespann heute beim Platoo Montag in der Scherbe zu Gast. 
Da die Herren in der Pension "Zur Steirerstub'n" nächtigen, beschließen wir die Aufnahmen direkt davor zu machen und bekommen netterweise vom Wirt höchstpersönlich noch Strom für den Amp gesponsert. 
So wie das Wetter an diesem Tag höchst zufriedenstellend ist, sind auch alle mit dem ersten Take glücklich. 
So können der australische Wahl-Hamburger mit seinen beiden Original-Hamburgern bis zum Soundcheck bei Platoo noch entspannen. 
Und weil uns die Session so gut gefallen hat und die drei Musiker äußerst sympathisch sind, haben wir uns am Abend in Der Scherbe wiedergesehen um dem Konzert zu lauschen. Top!
P.S.: Zum ersten Mal wurde von unserer Session ein Live-Aufnahme gemacht...
Matakustix
"Topf und Deckl"
Die Couch freut sich immer wieder, wenn sich jemand ein zweites Mal auf sie setzt. Und wir freuen uns, wenn wir so tolle Musiker und Töpfe wieder begrüßen dürfen und uns erneut von ihrer Musik mitreissen lassen können. 

WARNUNG für dieses Video: Kategorie-den-ganzen-Tag-Ohrwurm! Danke dafür...

Artists
unter anderem war bei uns
We Invented Paris
We Invented Paris ist ein Europäisches Künstlerkollektiv mit Schweizer Wurzeln – ein Zusammenschluss von Multiinstrumentalisten und Freunden, die ihre feinsinnig arrangierten Indiepop-Songs in wechselnder Besetzung „neu erfinden“. Das „kleine Großprojekt“ vereint nicht nur Musiker, sondern auch kreative Köpfe abseits des Quintenzirkels in einer Familie – so steht der Bandname stellvertretend für ein Kunstprojekt, an dem u. a. Fotografen, Videokünstler und Designer mitwirken. Was 2010 mit der Tour d’Europe, einer „No-Budget-CouchSurfing-Europatour“, als kühnes Experiment begann, ist durch fast 200 Konzerte – darunter fünf ausgedehnte Tourneen, Auftritte bei TV Noir, AVO Session, Rolling Stone Weekender, Zermatt Unplugged und Hurricane/Southside – sowie die Veröffentlichung des selbst- betitelten Debütalbums auf dem eigenen Label Spectacular Spectacular (2011) zu einer vitalen Band gereift. Mehr noch: We Invented Paris ist inzwischen zum Inbegriff für eine wahrhaftig gelebte Do-It-Yourself-Philosophie geworden. Zu einem Kollektiv, in dem alle gewillt sind, mit einer Prise Naivität über sich hinauszuwachsen und gemeinsam mit anderen ein ganz eigenes „Paris“ zu erfinden. Um das zweite Album Rocket Spaceship Thing realisieren zu können, kreierte die Band um den Basler Sänger Flavian Graber im vergangenen Jahr die Crowdfunding-Kampagne Action Nouvelle, in deren Rahmen Fans zu „Band-Aktionären“ (und somit selbst zu „Paris-Erfindern“) werden konnten. Die Idee wurde sehr gut angenommen, sodass sich die Band schließlich in ein altes Schloss bei Dresden zurückziehen und dort in Eigenregie die Platte einspielen konnte. Zwischen verschneiten Feldern und haufenweise Vintage-Equipment wurde dreieinhalb Wochen am Sound geschraubt, experimentiert und alles live eingespielt. So gelang es, die für We Invented Paris charakteristische „melancholische Lebensfreude“ auf Tonband einzufangen. Wie das klingt? Den Zuhörer erwartet auf Rocket Spaceship Thing vor allem ein Abenteuer. Eine Entdeckungsreise in Pop- und Folk-Sphären, raffiniert instrumentiert und elektronisch vollendet. Ein Wechselspiel aus Tradition und Moderne, gespickt mit dem einen oder anderen Hinweis, was die Band mit
Ben Martin
Nach zwei erfolgreichen Alben mit seiner Eletronic-Pop-Band "I Am Cereals" und dem fulminanten Debutalbum seines Progressive-Independet-Rock Duos "The Black Riders" kehrte Ben Martin im August 2011 mit "Pirate Ships", der erfolgreichen Single aus seinem aktuellen Album "Born Under Dark Skies", wieder als Solokünstler zurück. Neben ausgewählten Live-Konzerten und dem Projekt "jaramouche - improvised music and dance" arbeitet Martin derzeit bereits an seinem nächsten Soloalbum.

Ben Martin gilt als einer der umtriebigsten Akteure in der österreichischen Musiklandschaft. Seine Musik hört man vorwiegend auf den alternativen Sendern FM4 und GOTV, seine Wurzeln liegen aber in der Welt des modernen Jazz und Soul gleichermaßen wie bei den Beatles, Bill Withers oder Joni Mitchell. Somit steht er seit Jahren mit den vielen Szenen in regem Kontakt, spielte ebenso mit Freunden aus der "Jazzwerkstatt Wien", dem Umfeld von "Viennese Soulfood" und den 5/8erl in Ehr'n, Ö3-Acts wie Tyler und Axel Wolph oder Indie-Kollegen wie dem Ex-R.E.M.-Keyboarder Ken Stringfellow oder Esteban's, dem Soloprojekt von Garish-Gitarrist Christoph Jarmer.

Events
da sollte man dabei sein





Hole Event Daten


Facebook
werde einer von Fans





Hole Daten von Facebook...